Autor: Max Föhl, 12c
Kategorien: OSZ Going Green, Projekte

Unsere Projektgruppe „OSZ going green“ hat sich am Freitag, 24.01.2020, mit Vertretern des Landkreises getroffen, um unsere Schule umweltfreundlicher und nachhaltiger zu gestalten. Dabei hatten wir die Unterstützung von drei Lehrerinnen, die unsere Projektgruppe begleiten, sowie von unserem Schulleiter. Bevor etwas verbessert werden kann, ist es notwendig, zunächst einmal den Ist-Zustand zu analysieren. Dazu hat Frau Zumbusch von der Berliner Energieagentur GmbH ihre Analyse zum Strom- und Wärmeverbrauch der Schule vorgestellt. So stößt unsere Schule jährlich 900 Tonnen CO2 aus! Diesen Ausstoß möchten wir verringern, indem wir z. B. über Photovoltaik-Anlagen und Maßnahmen zur Einsparung von Strom und Wärme nachdenken.

Im Anschluss haben wir unseren individuellen biologischen Fußabdruck berechnet und waren erstaunt über die Zahlen!
Des Weiteren haben wir uns damit beschäftigt, den Campus mit Bäumen und Blumenwiesen zu begrünen, einen Kompost zu errichten und ggf. später Bienenvölker anzusiedeln. Unsere Pläne werden nun vom Landkreis hinsichtlich der Umsetzbarkeit geprüft (unsere Campus steht unter Denkmalschutz). Für unsere Mitschüler haben wir für die schönen Sommertage Sitzplätze im Schatten von neu gepflanzten Bäume geplant. Wir hoffen sehr auf eine schnelle Genehmigung unserer geplanten Ideen und freuen uns auf das Pflanzen der Bäume und Bauen der Sitzmöbel.

Kurz gesagt: Es waren drei sehr interessante Stunden und wir blicken nun zuversichtlich in eine grünere Zukunft des OSZ Oder-Spree!!

Weitere Nachrichten und Aktivitäten

Menü