Autor: Frank Schimske
Kategorien: Abteilung 2, Aktivitäten

Social Media Projekt – Startzeit und GTA

Ausgangssituation von Startzeit:

Das Format Startzeit ist 2019 entstanden. Der große Bedarf zur Transparenz der beruflichen Bildungsangebote sowie die Notwendigkeit der Fachkräftesicherung waren entscheidende Faktoren für die Entstehung von Startzeit.

Das erste Startzeit-Event fand im November 2019 statt. Aufgrund der Pandemie konnten leider über eine lange Zeit keine analogen Events stattfinden. Obwohl das Format in den Netzwerken und durch den Newsletter trotzdem aktiv geblieben ist, wurden die Social-Media-Kanäle von Startzeit im Zeitraum von Ende 2020 bis Anfang 2022 nicht benutzt.

Dieses Jahr ist Startzeit wieder analog und zwar in Frankfurt (Oder), Fürstenwalde/Spree und Eisenhüttenstadt. Das Startzeit-Team braucht eure Unterstützung, um die Social Media wieder aktiver zu gestalten und vor allem um bis zu den nächsten Events in September und Oktober, Publikum und Engagement zu gewinnen.

Aufgabe:
Die Schüler arbeiten in vier Gruppen und bereiten Beiträge für die Social-Media-Kanäle von Startzeit in verschiedenen Formaten vor (Instagram und Facebook-Posts, Reels, Storys).
Die Beiträge auf Instagram fokussieren auf die Zielgruppe Jugendliche aus der Region (hauptsächlich zw. 9. Klasse und Einstieg in eine Ausbildung), die sich viele Fragen bzgl. ihrer Zukunft stellen. Z. B. was wünsche ich mir für meine Zukunft, was möchte ich beruflich machen, wie bewerbe ich mich überhaupt für eine Ausbildung usw.
Die Aspekte Regionalität und Jugendbeteiligung sind besonders wichtig. Das Ziel der Kampagne ist, dass das Format Startzeit bekannter innerhalb von der Zielgruppe wird und als Plattform für regionale Möglichkeiten gesehen wird. Gewünscht ist auch, Interaktionen mit der Zielgruppe zu gewinnen. Beiträge und Storys, die die Followers zum Taggen, Antworten, Weiterleiten motivieren, würden uns sehr freuen.
Die Facebook-Seite kann sich auf die Zielgruppe der Veranstalter und eventuellen Partner von Startzeit konzentrieren. Diese sind zum Beispiel alle Betriebe aus der Region, die Ausbildungsplätze anbieten, Schulen und weitere Institutionen, die in der Region aktiv sind bzw. sein möchten.
Insgesamt sollen mindestens 14 Posts entstehen, die wöchentlich vom 07.06. bis 13.09. gepostet werden. Die Beiträge werden vom Startzeit-Team gepostet.

Zum Ablaufplan.

Nach der konzeptionellen Arbeit und Planung der letzten Tagen geht es jetzt los mit der praktischen Umsetzung. Die Gestaltungstechnische Assistent*innen begonnen diese Woche die Produktion der Social-Media-Beiträge.

„Die erste Beiträge der Social-Media-Kampagne wurden heute an den Auftraggeber abgegeben. Die Facebook- und Instagram-Gruppen präsentierten ihre ersten Posts und diskutierten die Weiterführung der Kampagne.“

Am nächsten Dienstag werden die Posts veröffentlicht.

In der 3. Projektwoche besuchte die Facebook-Gruppe das regionale Unternehmen Agrafrisch. Die Schüler führten ein Interview zum Thema Fachkräftemangel mit dem Geschäftsführer, Herrn Benjamin Meise, und lernten, wie er und sein Unternehmen mit dieser Herausforderung umgehen.

Die Instagram-Gruppe gestaltete Comics, die Ausbildungsberufe ganz ohne Klischees vorstellen. In den Geschichten geht es um den Alien Bubbles, der im Planet Berufsausbildung gelandet ist, und Menschen aus verschiedenen Berufen kennenlernt.

Die produzierte Inhalte finden Sie auf den Social-Media-Kanälen von Startzeit.

Instagram: @start_zeit / Facebook: @startzeit

Weitere Nachrichten und Aktivitäten

Menü