Am 16. Mai konnten wir die 6 Schüler*innen und die beiden begleitenden Lehrkräfte am Flughafen BER in Empfang nehmen. Nach der ersten Nacht und dem stärkenden Frühstück wurden Sie von unserem Schulleiter Herr Schmook begrüßt und erhielten Informationen über die Schule. Im Anschluss ging es mit einem Workshop zum Thema „Lackieren“ gleich in die Praxis.

In den nächsten Wochen gehen die Jugendlichen in regionalen Betrieben der KFZ-Branche arbeiten und unternehmen Aktivitäten von denen wir hier regelmäßig berichten.

Das erste Wochenende wurde genutzt um die Eastside Galerie und das Trabi-Museum sowie die Sommerrodelbahn in Trebus zu besuchen.

Zu Beginn der zweiten Woche wechselte das Betreuerteam und am Montag wurden wir vom Bürgermeister der Stadt Fürstenwalde Herrn Rudolph im Rathaus empfangen. Begleitet wurden wir auch von der dreiköpfigen Delegation von unserer polnischen Partnerschule aus Poznan. Im Anschluss gigen wir alle ein leckeres Eis essen.

Ein paar Eindrücke aus den Betrieben. Wir bedanken uns ganz besonders bei

Autolackiererei Wunsch GmbH,
Motorrad Bläsing,
F/G/M Automobil GmbH,
Autohaus Buzziol Mobile GmbH,
Autohaus Spree-Eck GmbH & Co KG und 
FORD/MazdaASF Auto-Service GmbH

für die Unterstützung.

Ferner wurde Berlin besucht.

Selbstverständlich gab es an dem langen „Herrentags“ Wochenende wieder Exkursionen und Aktivitäten. So wurde die Autostadt in Wolfsburg besichtigt und eine Paddeltour in der Umgebung unternommen. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Erkner-Gruppe-Autohäuser, die die Eintrittsgelder für die Autostadt übernommen hat.

Nachdem das franz. Begleitteam gewechselt hat war ein besonderes Highlight die Besichtigung der Gigafactory von TESLA.

Die letzte Woche ist angebrochen und das französische Lehrerteam hat en letztes Mal gewechselt. Neben einem Besuch im Bunkermuseum „Fuchsbau“ konnten zwei französische Jugendliche, die sich für die Feuerwehr begeistern, die Flughafenfeuerwehr des BER besuchen.

Jetzt sind die vier Wochen vorbei und zum Abschluss wurde noch einmal gegrillt und allen Beteiligten gedankt.

Weitere Nachrichten und Aktivitäten

Menü