Am 20. Juni schickten uns – Schüler:innen der Leistungskurse Deutsch – vier Theaterpädagoginnen des Berliner Ensembles auf eine Reise durch Bertolt Brechts Leben. Über Kopfhörer erfuhren wir, dass der Dramatiker vor den Nationalsozialisten fliehen musste, ein Befürworter des Kommunismus war und mit seinen Dramen zum Nachdenken und aktiven Handeln anregen wollte.

Wir wurden animiert zu tanzen, zu laufen, zu spielen und uns zu paaren- in Gruppen zu zweit, zu dritt, zu viert. Dabei haben wir über Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft, die aufgebrochen werden müssen, philosophiert. Trotz heftigen Regens wurde performt, bis auch der letzte politische Analphabet sich bekannte.

Weitere Nachrichten und Aktivitäten

Menü