Autor: Axel Schmook
Kategorien: Aktivitäten

„Nicht der Wind, sondern wie wir das Segel setzen bestimmt die Richtung.“
(von einem unbekannten Menschen aus China)

Mit diesen Worten wurden die Absolventinnen und Absolventen nach zwei bzw. drei Jahren entlassen. Vom 17. bis 19. Juni 2021 fanden unter Beachtung geltender Corona-Regelungen unsere feierlichen Zeugnisübergaben statt.

Am 17. Juni erhielten in Eisenhüttenstadt 9 Sozialassistent*innen, 26 Erzieher/innen sowie 25 Schülerinnen und Schüler ihre Fachoberschulreife (10 im Bereich Wirtschaft und 15 im Bereich Sozialwesen) ihr Zeugnis. Hierbei wurden auch viele hervorragende Noten mit einem 1 vor dem Komma vergeben.

Am 18. Juni wurden den 20 Erzieherinnen und den zwei Erziehern sowie den 21 SozialassistentInnen die Abschlusszeugnisse in der Mensa überreicht. Festredner Matthias Rudolph, Bürgermeister der Stadt Fürstenwalde, gratulierte allen AbsolventInnen und würdigte deren Engagement unter den schwierigen Bedingungen der Pandemie in den letzten beiden Schuljahren. Gleichzeitig stellte er u.a. heraus, dass die Stadt Fürstenwalde jederzeit solch gut ausgebildete und engagierte junge Leute als Mitarbeiter im sozialen Bereich begrüßen wird. VertreterInnen der einzelnen Klassen dankten allen LehrerInnen und ganz besonders den Klassenlehrerinnen Frau Koch, Frau Freese und Frau Schruhl. Der Schulleiter Herr Schmook richtete abschließende Grußworte an die AbsolventInnen, die von der Abteilungsleiterin Frau Kusserow anschließend ins Berufsleben oder in eine weiterführende Ausbildung entlassen wurden. Dass diese Veranstaltung in einer sehr festlichen Atmosphäre stattfinden konnte, ist auch Herrn Schubert und seiner wundervollen musikalischen Gestaltung am Flügel zu verdanken.

Am 19. Juni fand die Zeugnisübergabe für 115 Abiturienten*innen in der Turnhalle statt. 32 von ihnen haben eine 1 vor dem Komma und zweimal wurde die Traumnote 1,0 erreicht.

 

Weitere Nachrichten und Aktivitäten

Menü