Autor: Gina Rumpel
Kategorien: Abteilung 6, Aktivitäten

Die letzten drei Tage vor den Herbstferien standen bei dem dritten Ausbildungsjahr der Erzieherklasse des Oberstufenzentrums Eisenhüttenstadt ganz unter dem Motto: Suchtprävention. Im Rahmen des Wahlpflichtunterrichtes, unter der Leitung von Frau Mierke, haben wir bereits im letzten Schuljahr in enger Zusammenarbeit mit der Schulsozialarbeiterin Frau Röstel, von der Gesamtschule 3, ein schulübergreifendes Projekt auf die Beine gestellt.

Ziel war es zunächst, sich selbst ein umfassendes Wissen zur „Sucht“ anzueignen und anschließend die Jugendlichen der 7. und 8. Klasse der Gesamtschule 3 in Eisenhüttenstadt zur Thematik Sucht aufzuklären und ihnen aufzuzeigen, welche Konsequenzen Suchtverhalten mit sich bringen kann. Wir bildeten Gruppen innerhalb der Klasse, die sich sehr intensiv mit bestimmten Suchtbereichen, wie Tabak, Alkohol- oder Drogenkonsum auseinandersetzen. Im Stationsbetrieb wurden den Schülern die Inhalte durch Spiele, Fragerunden, Filme und Gesprächsrunden veranschaulicht und näher gebracht. Die Jugendlichen brachten sich mit ein und gestalteten so die einzelnen Stationen mit. Durch Fragen bekundeten sie ihr Interesse und wir konnten feststellen, dass sie Gelerntes aus den Vorjahren anwendeten und sie die Suchtproblematik zum Nachdenken anregte.

Abgerundet wurden die Suchtpräventionstage durch einen Vortrag von einem ehemaligen Suchtkranken, der von seinen eigenen Erlebnissen und Konfrontationen mit Abhängigkeiten sprach. Dies war für uns alle eine berührende, zum Nachdenken anregende Erfahrung, die lange nachwirkte.

Die Präventionstage und deren Nachbereitung waren ein wichtiger Bestandteil unserer Ausbildung und der Beweis einer kooperativen, gelungenen Zusammenarbeit mit der Gesamtschule 3.

Weitere Nachrichten und Aktivitäten

Menü