Vom 25.04.-29.04.2022 waren die Azubis im 1. Lehrjahr zum Mechatroniker (ME21P1) zu einer Projektfahrt nach Polen unterwegs. Wir wurden sehr herzlich empfangen und sofort in den Schulalltag integriert. Diese Projektfahrt fand im Rahmen einen deutsch-polnischen Schüleraustausches statt, der mit finanziellen Mitteln der EU finanziert wurde. Unsere Klasse wurde geteilt. Gemeinsam mit polnischen Schülern wurden zwei CNC-Lehrgänge durchgeführt. Dabei erwarben unsere Schüler umfangreiche Kenntnisse und Fähigkeiten bei der Programmierung von numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen. Die besondere Herausforderung bestand darin, das Thema sprachlich und auch fachlich zu verstehen. Diese Hürde wurde jedoch hervorragend gemeistert. Ein besonderes Dankeschön geht hierbei an unsere bereuenden Lehrerinnen Yvonna und Agnes. Sie haben uns eine sehr abwechslungsreiche Woche organisiert und sämtliche Informationen in die deutsche Sprache übersetzt.

Neben der fachlichen Ausbildung haben die polnischen und deutschen Schüler auch einen neu geschaffenen Radweg besichtigt, der über Fördermittel der EU finanziert wurde. Während dieser Besichtigung wurde von polnischen und deutschen Schülern eine symbolische Beschilderung des Radweges vorgenommen. Bei dem Radweg handelte es sich um eine ehemalige, stillgelegte Eisenbahnlinie, die zu einem Radweg umgebaut wurde. Der Radweg führt durch teilweise unberührte Natur in der Nähe der Oder. Eine besondere Attraktion des Radweges stellt eine ca. 600 m lange historische Oderbrücke dar, die nach Angaben unserer Gastgeber die längste Radbrücke in Europa ist.

Neben den offiziellen Terminen haben unsere Schüler auch die Zeit genutzt, um die Umgebung von Nowa Sól kennenzulernen. Wir waren in einer sehr schönen Pension untergebracht. Das polnische essen war super. Insgesamt sind alle Schüler von dieser Fahrt begeistert zurückgekehrt.

Weitere Nachrichten und Aktivitäten

Menü