Autor: Uwe Straubhaar
Kategorien: Ankündigungen

Der 11.12.2020 war der letzte reguläre Schultag im Schuljahr 2020/21. Danach wechselte bedingt durch die Corona-Pandemie der Unterricht zwischen Distanz- und/oder Wechselunterricht, normaler Unterricht und/oder Wechselunterricht für Abschlussklassen usw. .

Ein regulärer Unterricht wurde für die meisten Schülerinnen und Schüler nicht mehr angeboten. Zum Glück haben wir uns, und damit sind Schülerinnen und Schüler und die Lehrkräfte an unserer Schule gut vorbereitet: Moodle als Lernplattform wurde für die meisten Abteilungen bis Dezember 2020 eingerichtet und in der Handhabung geübt, Alfaview als Videokonferenzsoftware wurde installiert und geübt, teilweise wurde auch der Untis Messenger (Alternative zum nicht DSGVO-konformen WhatsApp) eingeführt. Es tat sich innerhalb kurzer Zeit sehr viel im digitalen Leben an unserem Oberstufenzentrum.

Jetzt hat uns Lehrerinnen und Lehrer, aber auch vielen an der Ausbildung und Beschulung Beteiligten (Eltern, Betriebe, Kammern usw.) interessiert, wie die Schülerinnen und Schüler den Unterricht aus der Distanz empfunden haben. Wie vorbereitet waren die Schülerinnen und Schüler selbst? Wie gut waren die Angebote des Oberstufenzentrums, um trotz der Entfernung Lernfortschritte zu erzielen? Diesen Fragen wollten mit der ersten Online-Evaluation unseres Oberstufenzentrums nachgehen.

Das Gesamturteil der Schülerinnen und Schüler zum Distanzunterrichtsangebot an unserem Oberstufenzentrum lautete:

Mehr als zwei Drittel der Schülerinnen und Schüler unseres Oberstufenzentrums fanden den Distanzunterricht ganz gut bis richtig ok.

Trotz des guten Gesamturteils haben wir wichtige Hinweise aus der Evaluation entnehmen können, um das Distanzlernangebot weiter zu verbessern.

Menü