Drucken

Polnisch-deutscher Erfahrungsaustausch in der Berufsausbildung der Mechatroniker

Die 13 polnischen Mechatroniker aus unserer Partnerschule »Elektryk« aus Nowa Sól haben zusammen mit deutschen Teilnehmern die beruflichen Kenntnisse in der Ausbildungswerkstatt vom Wasser- und Schifffahrtsamt in Fürstenwalde vervollkommnt und haben auch neue Fähigkeiten erworben.

Ihre Teilnahme an einem ausländischen Austausch war möglich Dank der Förderung aus dem Small Project Fund (SPF) in der Euroregion Spree-Neisse-Bober für das Operationelle Programm der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit Polen (Wojewodschaft Lubuskie) – Brandenburg 2007-2013 im Rahmen der »Europäischen Territorialen Zusammenarbeit«. Der Höhepunkt des Projekts fand in Deutschland vom 04.05 bis zum 13.05. 2011 statt. Im Rahmen des Projektes nahmen in der Einführungsphase die polnischen Teilnehmer an sprachlichen und kulturellen Workshops teil.

Das Aufenthaltsprogramm in einer Ausbildungswerkstatt, in der die Berufsausbildung an aktuellen PLC- Steuerungen erfolgt, hatte das Ziel, Grundkenntnisse in der Programmierung von PLC- Steuerungen zu erwerben und mit spezifischen Anlagen zu arbeiten. Die Teilnehmer lernten die Siemens- Programmiersprache und in der Industrieautomatik eingesetzte Elemente kennen. Nach den praktischen Workshops folgten am Nachmittag gemeinsame Begegnungen mit der deutschen Jugend, Besichtigungen der Gegend und gemeinsame sportliche Aktivitäten.

Nach der Rückkehr nach Polen; bearbeiteten die Schüler eine multimediale Präsentation, die ihren Aufenthalt in Deutschland beschrieb. Am 14 Juni 2011 wurde eine offizielle Zusammenfassung des Projekts vorgestellt.

Zusätzlich, am 14.06.2011 nutzten die  polnischen und deutschen Teilnehmer im Rahmen von Simulationsworkshops mit dem Titel “Die Fachsprache am Arbeitsort“ die praktisch erworbenen Sprachkenntnisse aus.

Die Simulationsworkshops hatten zum Ziel, die Schüler praktisch und theoretisch zur Aufgabenlösung im Bereich Messtechnik und für den Studienbesuch des Pumpwerkes in Nowa Sól vorzubereiten. Die deutschen und polnischen Schüler wurden in der Arbeit mit dem Oszilloskop und dem Funktionieren des Pumpwerks vertraut gemacht, bearbeiteten den Wortschatz, der ihnen bei der Durchführung der praktischen Aufgaben behilflich sein sollte. Sie wechselten in einem Steuerungsschrank der Pumpanlage die Steuerungsschalter, um so die volle Automatisierung des Pumpwerks zu ermöglichen. Die polnische und deutsche Jugend bearbeitete unter der menthorischen Aufsicht eines Dolmetschers ein deutsch- polnisches Wörterbuch »Technik«.

Das Wörterbuch wurde in elektronischer Version vorbereitet und auf CD gebrannt. Die CD`s bekamen alle polnischen und deutschen Projektteilnehmer zur Verfügung gestellt

Der ausländische Aufenthalt ermöglichte den polnischen Teilnehmern im Rahmen der integrierten Bildung eine Weiterbildung für die gemeinsame EU-Wirtschaft, eine gegenseitige Vorstellung der verschiedenen Bildungssysteme und das Kennenlernen pädagogischer Entwicklungstendenzen.

Die ganze Aufenthaltsdauer des Praktikums in Deutschland, aber auch die im Antrag vorgenommenen Maβnahmen in Polen waren reich an toller Berufserfahrung, interessant gestalteten Unterrichtsstunden und verschiedenen Attraktionen. Viele von diesen Maβnahmen wären ohne die Förderung von der Euroregion Small Project Fund (SPF) nicht möglich gewesen. Das Projekt wäre ohne das Engagement der Betreuer von der polnischen und von der deutschen Seite nicht zu verwirklichen gewesen.

poldeu01

poldeu02

poldeu03

poldeu04

poldeu05

poldeu06

poldeu07

poldeu08