Drucken
bgallg.pngbgallg.png

Abitur ohne beruflichen Schwerpunkt

Beschreibung:

Das Berufliche Gymnasium eröffnet Absolventen der 10. Klasse einen Weg zum Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife/des Abiturs.

Schülerinnen und Schüler erwerben innerhalb von drei Jahren ideale Voraussetzungen für ein Studium an jeder Universität oder Hochschule oder für eine Berufsausbildung in allen Bundesländern oder im Gebiet der Europäischen Union.

Im beruflichen Gymnasium gliedert sich die gymnasiale Oberstufe in eine einjährige Einführungsphase (Klasse 11) und eine zweijährige Qualifikationsphase (Klassen 12 und 13). In der Einführungsphase und in der Qualifikationsphase wird der Unterricht in Fächern als Leistungs- und Grundkurse organisiert.

Als Leistungskurse werden zwei der Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und Biologie belegt.

Als Grundkurse wählen die Schüler entsprechend der Belegverpflichtung aus folgenden Fächern:
Deutsch, Englisch, Mathematik (wenn nicht als Leistungskurs belegt)
Russisch, Französisch (auch als neu beginnende Fremdsprache in Klasse 11)
Kunst oder Musik oder Darstellendes Spiel
Geschichte, Geografie oder Psychologie oder Recht
Biologie, Chemie, Physik, Informatik)
Sport, Intensivierungskurs (in 11), Seminarkurs (in 12)

Lernort:

Standort Palmnicken, Fürstenwalde

Aufnahmevoraussetzung:

Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe

oder

versetzt in Klasse 11/in die Qualifikationsphase

als Vermerk auf dem Zeugnis Klasse 10

Anmeldung:

Die Anmeldung erfolgt in der Regel im Februar eines Jahres für das folgende Schuljahr.

Abschluss

Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur)

Ansprechpartner:

Frau Sabine Brösicke
Palmnicken 1
15517 Fürstenwalde

Telefon: 03361 • 3762-124
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website, diese sind essenziell für den Betrieb der Seite. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.